Mail                    Bloglovin                    Google Follow                    Instagram

Mittwoch, 5. August 2015

Ich bin im Sommertief



Ich habe ein Sommertief. Schon vor einigen Wochen bin ich reingefallen und bisher ist es noch nicht gelungen rauszuklettern. Wenn man von heute auf morgen einfach gar nichts zu tun hat ist das erstmal der Himmel auf Erden, ziemlich bald aber einfach verdammt langweilig - jedenfalls ists bei mir so. Deshalb habe ich gerade keine so gute Zeit, Gott sei Dank habe ich meine liebsten Freunde die auch zum hundertsten Mal mit mir Kaffee trinken und sich immer was Neues zu meiner Belustigung überlegen. 
Im Oktober werde ich umziehen und eigentlich möchte ich die letzten Monate hier noch richtig genießen und genau das sollte ich jetzt auch durchziehen, mich aufraffen und mir einfach selbst Dinge zu tun geben.

Kommentare:

  1. hab grade das selbe problem :((

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, hoffentlich findest du da schnell wieder raus. Wirkliche Tipps habe ich keine, aber das geht schon wieder von alleine weg.
    Wo ziehst du denn hin, wen man fragen darf ? :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne das. Und wenn dir andere nicht in den Popo treten, dann mach es selbst - ehrlich, das hilft! Sobald du selbst etwas produktives machst und siehst, dass da was bei rum kommt, bist du schnell wieder motiviert.
    Zumindest hat es bei mir ziemlich gut geklappt. Aber ich hab auch ein bisschen schiss, das ich auch diesem flow wieder rauskomme :D aalso go go go!


    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  4. Really lovely photos and I guess it's quite possible that when we have too much of a good thing we start to get a bit bored. I always felt that way towards the end of summer vacation when I was still in school. But it's lovely that you were able to spend time with a great friend and have a wonderful time!

    Rae | Love from Berlin

    AntwortenLöschen
  5. Das kenne ich auch nur zu gut! Mir geht es sogar sehr oft so - auch während der Schulzeit. Erstmal ist es glaube ich gut, sich klar zu machen, das es vollkommen ok ist, nichts zu tun, denn das braucht man sogar und ist überhaupt nichts Schlechtes. Wenn ich darauf allerdings keine Lust mehr habe, aber trotzdem nicht hochkomme, dann hilft es mir, entweder - wie du - etwas mit Freunden zu unternehmen, mir Gartenarbeit geben zu lassen, spazieren zu gehen, eine Runde Fahrrad zu fahren oder mir ein kleines Projekt (Collagen machen, Zeichnen, Nähen, Backen, was auch immer) zu suchen.
    Die Zeit, die dir bevorsteht hört sich übrigens wahnsinnig spannend an und ich freue mich sehr für dich! Es es schön, dass du genau das machst, was dir am Herzen liegt und am meisten Spaß macht. Lass es dir gut gehen!

    Ganz, ganz liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. wow, ich bin gersde so mega begeister von deinem blog. ich liebe die art wie du schreibst und worüber du schreibst, und deine liebe zum detail und einfach die ganze liebe mit der dieser blog hier gemacht ist. ich bin hin und weg. und ich habe mir gerade tatsächlich die hart aber fair diskussions runde über die impfgegner angeguckt und ärgere mich gerade, dass ich keine zeit habe, um mir die doku übe die balettetänzerinnen anzugucken. und ich liebe es über dein letztes schuljahr zu lesen und dass du umgezogen bist, weil ich auch gerade mein abitur mache und es ist toll ist von den erfahrungen zu lesen von jemanden, der das schon hinter sich hat. deine fotos sind toll. du scheinst ein wundervoller mensch zu sein. ich habe vergessen, was ich sonst noch sagen wollte, aber dein blog hat mich gerade ziemlich glücklich gemacht.
    Liebst, Carolin

    AntwortenLöschen